Erasmus+ Mobilität an unserer Schule

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Unsere Schule ermöglicht den Auszubildenden der 11. Klassen eine Teilnahme an der Leitaktion I "Lernmobilität für Einzelpersonen" im Programm Erasmus+. Die Schüler haben die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines dreiwöchigen Aufenthaltes im Großraum London zu erwerben.

Unsere Auszubildenden besuchen in der ersten Woche zunächst einen speziell auf den darauf folgenden Arbeitseinsatz zugeschnittenen Kurs an der Language School in Saint-Albans / London. Der Fokus liegt hierbei auf der Verbesserung der "speaking skills", um für das darauf folgende zweiwöchige Praktikum in einem Betrieb in der unmittelbaren Umgebung optimal gerüstet zu sein. 

Unsere Schule wird bei der Planung und Durchführung des Projektes von unserem Partner, der Agentur WorkplacementsUK, unterstützt. Das Projekt wurde erstmalig im Sommer 2017 mit 16 Auszubildenden durchgeführt, im Juli 2018 mit 21 Teilnehmern und im Juli 2019 mit 24 Schülern erfolgreich fortgesetzt.

Aufgrund der positiven Rückmeldungen der Teilnehmer und der hohen Nachfrage an einer möglichen Erasmus+ Mobilität, sehen wir uns darin bestärkt, das Programm, wie im Vorfeld bereits konzipiert, dauerhaft an unserer Bildungseinrichtung anzubieten.  Das Ziel der Mobilität erhält neben London mit Malta eine weitere Destination ab 2020/21.

 

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen, verursacht durch die Corona Pandemie, konnten im vergangenen Schuljahr 2019/20 trotz regen Interesses der Auszubildenden leider keine Schüler entsendet werden. Wir hoffen auf einen günstigen Infektionsverlauf in Europa, so dass wir für das aktuelle Schuljahr 2020/21 unseren Schülern erneut ein attraktives Auslandspraktikum innerhalb von Europa anbieten können.

 

Bilder zum Aufenthalt 2019