Erasmus+ Mobilität an unserer Schule

Internationale Berufserfahrungen sind immer häufiger Teil des beruflichen Anforderungsprofils. Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung stellen eine hervorragende Möglichkeit dar, internationale Berufskompetenzen zu erwerben. Seit 2016 besteht an unserer Bildungseinrichtung die Möglichkeit über das Erasmus+ Programm freiwillig ein mehrwöchiges Praktikum innerhalb der Europäischen Union zu erleben. Unsere Schule ermöglicht den Auszubildenden der 11. Klassen eine Teilnahme an der Leitaktion I "Lernmobilität für Einzelpersonen" im Programm Erasmus+. Die Schüler haben die Chance, relevante internationale Erfahrungen im Rahmen eines dreiwöchigen Aufenthaltes im Großraum Malaga in Spanien zu erwerben.

Bedingt durch äußere Umstände, der Brexit lässt an dieser Stelle grüßen, sind wir nicht mehr in der Lage unsere bisher erfolgreiche Kooperation mit Unternehmen in Großbritannien fortzusetzen. Die wegfallenden Förderungen ab 2023 sowie die bereits seit 1.Januar 2021 bestehende Visapflicht, bei der auch die aufnehmenden Unternehmen für jede einzelne Entsendung eines Schülers mit Formularen und Sicherheitserklärungen überfrachtet werden, hat dazu geführt, dass wir uns nach neuen Zielen in Europa umgesehen haben.

Doch neben dem Brexit gab es eine zweite unerfreuliche Komponente – die Coronapandemie. Mit Beginn des Jahres 2020 gab es weltweit mehrere Shutdowns, um die Verbreitung des Virus einzudämmen und somit die Todeszahlen in der Bevölkerung niedrig zu halten. Eine Auslandsmobilität wurde zusätzlich durch unzählige Bestimmungen bezüglich Hygiene- und Reise- und Unterkunftsvorschriften erschwert, die sich zudem kurzfristig ändern konnten und somit eine große Unsicherheit bei gleichzeitig hohem finanziellem Risiko bedeutet hätten. Die Organisation und Durchführung unserer Erasmus+ Mobilitäten wurde daher nach langen Abwägungen für den Sommer 2020 und 2021 pausiert.   

Aber die Bereitschaft das Programm mit neuen Zielen in Europa fortzusetzen ist aufgrund der positiven Erfahrungen mit den Erasmus+ Mobilitäten ungebrochen. So werden wir im Juli 2022 erstmalig eine kleine Schülergruppe für drei Wochen nach Malaga in Spanien entsenden. Bei der Vermittlung der Praktikantenplätze ist uns dabei die Agentur „Internship in Spain“ behilflich, mit der wir bereits im Vorfeld die qualitativen Vorstellungen bezüglich des Aufenthaltes besprochen und organisiert haben. Wir sind zuversichtlich, dass unsere entsendeten Auszubildenden mit vielen positiven Eindrücken und Erfahrungen zurückkehren werden, so dass wir Auslandsmobilitäten bei entsprechend großer Nachfrage auch im kommenden Schuljahr 2022/23 erneut anbieten werden.

 

Bilder zu bisherigen Aufenthalten in London, Großbritannien, 2016 bis 2019